Dükkern im Lille Belt

Harald 'links' Lütje und Matthias Engel

Die langen Wochenenden "Himmelfahrt" und "Pfingsten" luden ein zu Ausflügen der besonderen Art – Campen und Tauchen am und im Kleinen Belt in Dänemark.

Die Vorhut bestehend aus Anja und Matthias Engel, Silvia Föh, Harald 'rechts' Reuter und Harald 'links' Lüthje sowie Michael Birkenbeul haben sich am Vatertag auf den Weg in den etwas höheren Norden begeben. Das Wetter war sehr durchwachsen oder soll man sagen durchwaschen? Doch so gewiefte Camper lassen sich davon nicht abschrecken und erst recht nicht die Taucherlaune verregnen.

Die Tauchreviere am Ammoniakhavn und in Middelfart wurden in verschiedenen Zusammensetzungen der Teams erkundet. Die Wassertemperatur lag im zweistelligen Bereich (hurra! und das Ende Mai). Die Unterwasserflora und -fauna in diesen Bereichen des Kleinen Belt ist für unsere hiesigen Verhältnisse traumhaft. Dank der technischen Unterstützung von Heizlüftern und dem großen Familienzelt von Harald 'rechts' konnten abends beim gemütlichen Zusammensein die Tauchgänge des Tages ausführlich nachgebrieft werden.

Größere Resonanz zu Pfingsten

Anja und Matthias Engel, Peter Wicht, Michael Birkenbeul, Alla Möbius und Gunnar Siebrands sowie Claudia Grimm tummelten sich auf dem Campingplatz Hindsgavl. Jörg und Maria Künnmann, Anja und Michael Sieger, Anja, Henrike und Michael Voß nebst Freunden und Bekannten ließen sich auf dem Campingplatz mit Meerblick in Galsklint nieder.

Am Samstag sah es noch so aus, als solle sich das Himmelfahrtswetter wiederholen, aber der Wettergott hatte ein Einsehen - Sonntag und Montag zeigte sich der Himmel von der schönsten Seite. Die Strömung verhielt sich relativ gemäßigt, so daß wieder eifrig das Tauchequippment eingesetzt wurde.

Zurück über Wasser wurde jedoch nicht nur geklönt – Michael Voß hat seine Urlaubsbilder von den Lofoten gezeigt und vertont und sicher dem einen oder anderen die Lust ins Ohr gesetzt, auch dieses Revier mal zu betauchen. Jörg hat das Tauchrevier Skottevig/Hovag in Südnorwegen vorgestellt und ein Video über das Orca-Whale watching bei den Lofoten gezeigt. Auch etliche nichttauchende Campinggäste fanden Gefallen an den Ausführungen und gesellten sich dazu. Für derlei Vorführungen ist der kleine Fernsehraum des Platzes Galsklint mehr als geschaffen.

Nächstes Jahr soll es auf jeden Fall wieder losgehen. Das steht jetzt schon fest!

Fragen zu den jeweiligen Ausstattungen der Campingplätze oder zu den Tauchplätzen beantworten gerne Matthias Engel (Tel. 0175/5835212) und Jörg Künnmann (Tel. 04326/537).