30. Landesmeisterschaften im Flossenschwimmen und Streckentauchen

Ein Helferteam hinter den Kulissen

Nachfolgender Bericht wurde von Peter Wicht mit der Bitte um Veröffentlichung auf unserer Homepage verfasst:

"Am 01. März 2008 richtete der TLV SH unter der Wettkampfleitung von Peter Kopsch, Fachgebietsleiter Leistungssport, in der Universitätsschwimmhalle in Kiel die diesjährigen 30. Landesmeisterschaften aus. Insgesamt 9 Vereine des Landesverbandes waren gemeldet, darunter auch die Tauchgruppe Kiel.

84 (!!) Landesmeisterinnen und Landesmeister sowie 4 siegreiche Vereine in den Staffeln freuten sich auf ihre ersten Plätze. Es war unheimlich was los, die Stimmung war hervorragend.

Die Tauchgruppe Kiel war mit 4 Teilnehmer/innen aus der Jugendgruppe vertreten - mit Erfolg.

Anna Weiland knüpfte an ihren letztjährigen Erfolg an: Sie wurde zweifache Landesmeisterin - im 50 m und im 100 m Flossenschwimmen bei der weiblichen E-Jugend. Lara Stöcken, ebenfalls E-Jugend und erstmals dabei, schaffte „Bronze“ im 100 m Flossenschwimmen und einen beachtlichen 4. Platz bei den 50 m.

Die Jungs, ganz frisch bei uns, haben tapfer mitgehalten. Max Mitransky mit einer 4. Plazierung und Jonny Lentins mit einer 6. Plazierung bei der männlichen E-Jugend im 100 m Flossenschwimmen. Bei den 50 m erreichten sie die Plätze 7 und 8.

Gratulation an unsere jungen Wettkämpfer/innen!

So wie die E-Jugend es vormacht, wäre zu wünschen, dass nächstes Jahr auch ältere Jugendliche und Erwachsene dabei sein werden. Die Meisterschaften werden dann übrigens, ganz dem Trend zu einem moderneren Vokabular folgend, Landesmeisterschaften im Finswimming heißen.

Ein kurzer Blick auf unseren Nachbarverein, dem DUC Kiel: Er schaffte neben vielen Platzierungen 12 Landesmeistertitel, wobei in der Klasse der Ältesten Wolfgang Neudecker allein 4 Titel für sich herausholte. Wenn das kein Anreiz an unsere Oldies ist!

Bleibt abschließend zu berichten: Der TLV wird demnächst auf seiner Homepage www.tlv-sh.de eine Galerie mit Bildern veröffentlichen, die ein Stimmungsbild dieser gut organisierten und spannend verlaufenen Meisterschaften vermitteln."